Motorradtrainer.at
Das Training mit dem Profi
 

SERVUS BEIM MOTORRADTRAINER IM SALZBURGERLAND

Was bzw. wer ist Motorradtrainer.at?
Mein Name ist Jimmy Freudenthaler, ich war hauptberuflicher Testfahrer bei KTM. Ich bin seit 2010 ausgebildeter Fahrsicherheits- und Fahrtechniktrainer, geprüfter Fahrschullehrer, zusätzlich ausgebildet in der Erwachsenenbildung.

Und was vielleicht das wichtigste ist: Ich habe mit mehr als 700.000 km  die persönliche Erfahrung in der sehr flotten Fortbewegung auf der Rennstrecke, Strasse, im Supermoto, im Gelände. Inklusive Sturz- und Verletzungserfahrung, ich weiß daher auch aus erster Hand, wie man Stürze und Verletzungen vermeidet.

Meine Trainings sind keine Nullachtfünfzehn Trainings in großen Gruppen mit einem Instruktor, der vielleicht nicht einmal wirkliche eigene Motorraderfahrung hat, sondern bei mir könnt ihr sicher sein, wer der Instruktor ist, nämlich garantiert ich selbst. Und meine Trainings sind IMMER auf dich bzw. bei Gruppen euch speziell abgestimmt und die Gruppengröße auf höchstens 8 begrenzt, meistens trainiere ich mit nur 1 bis 3 Teilnehmern. Daraus ergibt sich, dass du nach einem Training bei mir IMMER besser und sicherer Motorrad fahren wirst. Auch wenn du bereits Trainings bei den Mobilitätsclubs oder einem anderen Anbieter gemacht hast. Man glaubt nicht, welche Übungen es in allen Bereichen gibt, um deine Fähigkeiten zu verbessern.Viele davon habe ich SELBST entwickelt, einige von sehr erfahrenen (Renn-) Instruktoren gelernt.
Gewöhnlich läuft ein Training so ab, dass wir auf unserem Trainingsgelände im Fahrsicherheitszentrum Stegenwald beginnen und danach auf öffentlichen Strassen das geübte anwenden und umsetzen. Da ich aber nur individuelle Trainings anbiete, kann das nach eurem Wunsch auch völlig anders aussehen, bspw. nur auf der Strasse - wir machen das Training genau so, wie ihr wollt - ich gebe ein Gerüst aus Möglichem und Sinnvollem vor und ihr wählt daraus jene Übungen bzw. Abläufe aus, die ihr glaubt, zu wollen ;-)
Auf Wunsch machen wir auch eine Videoanalyse. Bei Rennstreckentrainings ist dies meiner Meinung sowieso obligatorisch und aufgrund der Pausen zwischen den Turns auch zeitlich kein Problem, bei eintägigen Strassentrainings ist die Videoanalyse auch sehr hilfreich, zeitlich halt ein wenig problematisch.

Hier gehts zu den Trainings: